Verfasst von: dietauschlade | 22 August 2014

nebenbei berlin [112]

zweigleisig-pola02
…in berlin fährt man zeitweise zweigleisig…

Verfasst von: dietauschlade | 21 August 2014

nebenbei berlin [111]

amEndedesTunnels
manchmal erwartet einen
am ende des tunnels
nicht nur licht,
sondern auch ein luftballon…

Verfasst von: dietauschlade | 19 August 2014

Zeitverweil.

radieschenSchoten
Wie das Wort Zeitvertreib überhaupt zum Wortschatz eines Menschen gehören konnte. Die Zeit, eine Erscheinung dieser Welt, die unwiderruflich mit jeder Minute verlorengeht, die man nicht kaufen, nicht halten kann, diese kostbare Zeit versucht man zu vertreiben. (Janosch: Sandstrand)

eine gute möglichkeit, die zeit der ersten kühlen sommerabende zu nutzen, ist, die radieschensamen aus ihren polsternden schoten zu befreien. um auch nächstes jahr die roten kugeln mit den zarten weißen blüten auf dem balkongärtchen zu genießen.

Verfasst von: dietauschlade | 18 August 2014

Kalenderblätter

Tomatenernte2014

So verstrichen die Winter und Sommer, die Herbste und Frühjahre.
Ein Kalenderblatt nach dem anderen segelte sanft in den Wogen der Winde dahin.
(Marc Degens: pop . mitte . berlin. Ein Lob auf die Mittelmäßigkeit)

…und wieder färben sich die tomaten. die erste konnte ich vor ein paar tagen ernten. voller fruchtfleisch und einem faszinierenden querschnitt. die mitgeernteten kräuter landeten direkt im quark für die pellkartoffeln. vor dem verzehr der roten frucht (mit salz und pfeffer auf avocado, verziert mit einigen raukenblättern) wurden noch einige kerne zum trocknen gewonnen. so dass es auch im nächsten jahr weitergehen kann!

Verfasst von: dietauschlade | 17 August 2014

wolkenbesuch

WolkenBesuch

DIE LEISE WOLKE || Eine schmale, weiße | Eine sanfte, leise | Wolke weht im Blauen hin. | Senke deinen Blick und fühle | Selig sie mit weißer Kühle | Dir durch blaue Träume ziehen. (Hermann Hesse)

Verfasst von: dietauschlade | 16 August 2014

nebenbei berlin [11o]

herrZappa
jüngst
thronte in
einem pankower fenster
mister zappa und beobachtete
spaziergänger|innen.

Verfasst von: dietauschlade | 15 August 2014

nebenbei berlin [1o9]

tarnung2

Der Forscher Fabre || Etwas von der Ruhe | Fabres, | dem der Nachmittag verging | über der Beobachtung | einer Sandwespe. || Auch Fabre wußte nicht, | was das ist: die Zeit. | Aber er ertrug es vielleicht | besser, | weil er so wenig | für sich selber brauchte. || Ein sehr beschäftigter alter Mann | auf einem Stück Provenceerde. | Was die Mühe lohnt, | konnte er | mit bloßem Auge erkennen. (Rainer Malkowski)

…und manchmal vergeht die zeit über der beobachtung eines pappelschwärmers…

Verfasst von: dietauschlade | 12 August 2014

ausgemalt

kapuzinerKresse
Anders als der Fetisch namens Wachstum, dem die Ökonomen huldigen, obwohl doch jeder weiß, dass er nicht glücklich macht, ist der wachsende Garten immer noch ein Versprechen. Hier gedeiht die Lust daran, sich auszumalen, was noch nicht ist.
(Hanno Rauterberg: Wir sind die Stadt!)

zwei jahre lang habe ich kapuzinerkressesamen gesäht und mir ausgemalt, wie junge triebe wachsen, die sich zu pflanzen mit saftigen blättern und farbenfrohen, leckeren blüten entwickeln. doch stets blieben die töpfe voller erde lediglich brachflächen. bei der letzten aussaat für dieses jahr vor wenigen wochen, versuchte ich noch einmal mein glück – und traute einige zeit danach meinen augen kaum. in einem der beiden behältnisse zeigten sich erste blättchen (wie zwei grüne maulwurfsschaufeln, die sich ihren weg aus der erde bahnen). und jetzt hoffe ich, dass weitere blätter und leuchtende blüten kommen werden. so wie ich es mir schon so oft ausgemalt habe!

Verfasst von: dietauschlade | 10 August 2014

Vergnügungen

bohnenpost

Vergnügungen
Der erste Blick aus dem Fenster am Morgen
Das wiedergefundene alte BuchBegeisterte Gesichter
Schnee, der Wechsel der Jahreszeiten
Die Zeitung
Der Hund
Die Dialektik
Duschen, Schwimmen
Alte Musik
Bequeme Schuhe
Begreifen
Neue Musik
Schreiben, Pflanzen
Reisen
Singen
Freundlich sein.
(Bertold Brecht)

ebenso:
Unerwartete Pakete
Raschelndes Papier
Bohnen, -kraut und Kartoffeln aus dem Garten der Schwiegereltern
Mittagessen und Abendmahle des Liebsten
Genuß und Gespräche.
Dankbarkeit.

Verfasst von: dietauschlade | 9 August 2014

small is beautiful.

MiniGurken

I have no doubt that it is possible to give a new direction to technological development, a direction that shall lead it back to the real needs of man, and that also means: to the actual size of man. Man is small, and, therefor, small is beautiful. (E.F. Schumacher: Small is Beautiful. A Study of Economics as if People Mattered)

gilt auch für die minigurken aus dem balkongärtchen.
(ca. 15-2o mm)

Verfasst von: dietauschlade | 8 August 2014

*glück

*glück_Gipfel
*glück_jahreslosung

miniatururlaub.
und wer noch auf der suche nach stift und papier ist,
findet dies am schaukasten.

Older Posts »

Kategorien

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 89 Followern an