Verfasst von: dietauschlade | 4 Juli 2010

dresden. impressionen IV

….…..…..…..

vor knapp einem jahr hinterließ ich bei einem kurzbesuch in der hauptstadt einige poetische spuren. dieses jahr verteilten zwei wunderbare begleiterinnen und ich farbtupfer in dresden. sei es auf einer bank am elbufer (auf die wir vor all den anderen touristen flüchteten), am tor eines jüdischen friedhofs (der ruhig & friedlich in der sonne lag und auf dem wir gerne einen augenblick verweilt hätten), an  ‹unserer› bushaltestelle und im dickicht eines hinterhofbiergartens. meinen letzten farbtupfer hinterließ ich auf der rückfahrt an der hintersten zugtür, durch die ich neben den schienen die langsam aufgehende sonne beobachten konnte. genau der richtige platz.

Advertisements

Responses

  1. seufzende sehnsuchtsgedanken … schön wars! vor allem deine idee, farbtupfer zu hinterlassen und herzensorte zu markieren …

    liebste grüße
    K*


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: