Verfasst von: dietauschlade | 16 September 2011

von der schwester aus der ferne



Hallo an alle,
die diesen Blog lesen.
Die wunderbare Verfasserin dieses Blogs hat am 20.September Geburtstag.
Seid so nett:
schreibt ihr doch bis zum Dienstag nächste Woche einen kleinen, aber besonderen Gruß zum Thema
„dazu hast du mich inspiriert“.
Danke, an alle, die mitmachen.

Advertisements

Responses

  1. Also liebes Geburtstagskind, (aber erst um 0.00 Uhr anfangen zu lesen!)

    Du inspirierst mich dazu Reinhard Mey Lieder zu singen, wenn Du bei uns am Klavier sitzt, die Songbooks von ihm auf den Klavierdeckel stellst und dazu die Akkorde spielst und singst.
    Danke schön dafür! Es sind immer schöne Düts, die wir singen.

    Ich wünsche Dir einen wunderschönen Geburtstag, und viele kleine und große Grüße hier auf der Tauschlade!!!

    Der Schrat

  2. Liebes GeburtstagKind!
    Da fallen mir schnell 29 Sachen ein wozu Du mich inspiriert hast:
    einfach lächeln
    Als Kleinkind, im Einkaufswagen sitzend, an der Fleischtheke wartend, lächeltest du die Erwachsenen an und verzaubertest ihren Augenblick.
    Neidlos sein
    Du warst kaum 2 Jahre, als deine Schwester geboren wurde. Wie ein Geschenk nahmst du sie in den Arm und hattest sie einfach nur lieb.
    Gutgelaunt
    Stundenlang hast du vorne, später hinten, auf dem Fahrradstühlchen gesessen, den Fahrtwind um die Ohren sausen lassen, deine Puppe fest im Arm haltend, das Leben genossen.
    Selbstbewußt (er) sein
    Der Kindergarten führt ein Theaterstück auf.
    Die Erziehrerin: „Je mehr Leute dabei sind, desto besser spielt ihre Tochter…“
    Neues mutig ausprobieren
    Das erste rote Fahrrad: Stützräder schon gar nicht und Papa’s Hand am Sattel… … es geht schon ohne…. und dann fuhrt du einfach los…
    Genießen
    Geburtstage genießen
    mit vielen Kindern, vielen Geschenken, vielen besonderen Spielen, dann mit allen zur Kirmes und zu Abschluss für alle ein Eis…

    … gerade genießt Du das Geburtstagsfrühstück mit deinem Liebsten!

    Wozu Du mich noch inspiriert hast…
    … später, nicht alle Geschenke auf einmal….

    Herzlich
    Mamuschka

  3. … Du inspirierst mich:
    – Aus „Nichts“ ein persönliches Geschenk zu machen – wie das, aus Blumendraht gegebogene Pärchen auf dem Fenstersims

    -mit deinen ausgeschnittenen und als Collage neu zusammengestellten Wörtern aus der Zeitung

    – durch deine ‚Schattenbilder‘ auf „dieTauschlade“

    – von Zeit zu Zeit die kleine Brille aus deinem Streichholzschachteladventskalender zu nehmen „um Menschen & Situationen mal durch eine andere Brille, einen anderen Blick zu sehen“

    – mit Büchergeschenken und -tipps!!!

    – jedes Jahr Kartoffeln und Bohnen anzubauen!
    Deine kindliche Freude bei der Schatz (Kartoffel-) suche (ernte) sowie bei der anschließenden einfachen Mahlzeit – Deinem Lieblingsessen! – sind Augenblicke des Glücks – Augenblicke des völligen Zufriedenseins!

    – durch deinen Bericht vom Buchstabenmuseum
    lerne ich alte Schriftzüge – mit viel Liebe zum Detail – zu sehen (Schriftzüge auf alten Fabrikmauern, auf Pappröllchen von Garn, auf Konditoreitüten…)

    … bis später

    Mamuschka

    • Wow, gut beschrieben unser Fräulein-Geburtstag!
      Dito.

  4. 14-29
    …und was mich noch inspiriert…

    – Deine einmalige Art zu dekorieren!!! Nach jedem Besuch bei dir dekoriere ich um…
    – Einen Berg Arbeit in Ruhe und mit Pausen abzuarbeiten (Beispiel: Umzug von HD in „Die große Stadt“)
    – Dass Du eine langstilige Rose einfach abschneidest, um sie mir, in dem mitgebrachten Jogurtglas aus Frankreich, zu überreichen!
    – Die vor Dir vor 17 Jahren ausgeliehenen Kassetten von Bach, Mendelsohn, List und wie sie alle heißen nocheinmal aus der Bücherrei zu leihen und anzuhören.
    – Diaabenden etwas abzugewinnen
    – Der Tradition zu folgen- das gemütliche Frühstück am Heilig Abend- unbedingt in der kleinen Küche einzunehmen, obwohl die Familie inzwischen aus 8 (Acht!) erwachsenen Personen besteht.
    – Deine kreativen Unterrichtseinheiten, Deine Entwürfen für MGE sowie deine wissenschaftlichen Arbeiten mit den MI (Multiplen Intelligenzen)
    – Mitten im Renovierungsstress im elterlichen Haus lädt’s Du einsame Menschen zum Osterfrühstück ein. Auf meine Einwände: „Es ist alles total verdreckt und das Esszimmer ist vollgestellt mit Küchenmöbeln….“ antwortest Du: „Egal“
    – Dass Du dich als Studentin aktiv gegen die Studiengebüreneinführung eingesetzt hast
    – Alles stehen und liegen zu lassen für eine Musiksession
    – Begeistert Projekte anzufangen und durchzuführen (Mädchencafé mit fairgehandelten Produkten im FSJ vor genau 10 Jahren)
    – „Straßengazette“ und „Straßenfeger“ zu lesen
    – weil du bei ‚Schuster’s Mädchen‘ viele Erinnerungen wachgerufen hast
    – weil du ‚querdenkst‘
    – bei jedem Wetter mit dem Rad zu fahren (Montagmorgen’s in Lahr…)
    – meinen Weg zu gehen
    – aus Liebe und Dankbarbkeit etwas ganz Großes zu tun ( Dein Ordner mit über 100 Grüßen aus aller Welt!!!)

    … Wie schön, dass Du geboren bist, wir hätten Dich sonst sehr vermisst!!!
    Deine Mamuschka

    • ach. ihr zwei beide. ♥
      wie könnte es auch anders sein – kann ich doch astrid lindgren eins zu eins (bis auf die ortsangabe) zitieren:

      Zweierlei hatten wir, das unsere Kindheit zu dem gemacht hat, was sie gewesen ist – Geborgenheit und Freiheit. Wir fühlten uns geborgen bei diesen Eltern, die einander so zugetan waren und stets Zeit für uns hatten, wenn wir sie brauchten, uns im Übrigen aber frei und unbeschwert auf dem wunderbaren Spielplatz, den wir in dem Näs Heidelberg/ Maroua/ Landstuhl unserer Kindheit besaßen, herumtollen ließen.

  5. Die allerbesten Wünsche zu Deinem Geburtstag!!!!
    mich inspiriert hast Du zum aufmerksamer sein.
    das hat mir gewaltig gefehlt
    danke

    • ich danke sehr herzlich für die geburtstagsgrüße :o)

  6. Es ist zwar schon spät, aber noch haben wir den 20.9. :)

    Liebe Mirjam, ich wünsche dir alles Liebe und Gute zum Geburtstag!!! Und noch mehr… ;) (ich gebe zu, es ist nicht die Post, die zu spät dran ist, sondern ich habe mich im Datum vertan…)

    Seitdem ich dich kenne hast du mich dazu inspiriert, die Welt mit anderen Augen zu sehen… meistens sind es kleine, auf den ersten Blick unscheinbare Dinge, die plötzlich meine Aufmerksamkeit fesseln. Ein Beispiel: Vor 4 Wochen entdeckte ich auf dem Wellblechdach einer Garage im Hinterhof eines Hauses ein Bügeleisen…. jedes Mal, wenn ich es sehe kommt mir in den Sinn, ob da wohl jemand versucht hat, das Dach glatt zu bügeln?! Dank dir gehe ich heute mit offeneren Augen durch die Welt und über diese Erfahrung freue ich mich sehr.
    Bewahre dir deine Liebe zum Detail und stecke bitte noch ganz viele Menschen damit an!!

    Alles Liebe,
    Sara

    • ich danke dir für deinen lieben gruß – sowohl hier (das wellblech-bügeleisen-bild geht mir nicht mehr aus dem kopf. möchtest du nicht ein photo machen und hier einen guestPost erstellen?) als auch heute per post! die lesezeichen sind toll!

      danke.

  7. Schön gesagt, sara! Dazu fehlen mir meist die Worte, auch wenn ich sie so fühle. Du hast es viel besser getroffen.

  8. […] es war ein wundervoller tag und ich überwältigt von all den kostbarkeiten, die mich den gesamten 2o. september über erfreuten. sei es der farbenPrächtige blumenstrauß der kollegin, das mit so viel liebe zum detail gestaltete schatzkästchen der ♥schwester, kleinOde von all den wunderbaren menschen nah&fern, köstlichkeiten für leib&seele von den eltern in der ferne, die fisheyeKamera des liebsten (die mich freie zeit & die muße herbeiwünschen lässt) und nicht zuletzt die wünsche&botschaften hier. […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: