Verfasst von: dietauschlade | 10 Dezember 2011

nebenan berlin

liebe unbekannte nachbarin,

vor ein paar tagen fischte ich einen partiell geblühmten briefumschlag aus dem kasten. absenderin: (mir) nicht bekannt. mit spannung öffnete ich das couvert und hielt eine karte mit demselbigen blümchenmuster, einen memoryWeihnachtsanhänger und das dezemberBüchlein von onkel&onkel in der hand (hast du es zufällig bei saavedra gekauft? dort habe ich nämlich schon viele dieser literarischen heftchen erworben und verschenkt). welch geGlückte überraschung! hab vielen dank! sehr gerne werde ich mir von dir ein paar berlinTipps geben lassen. vielleicht mal bei einer tasse café (eden würde ich gerne mal ausprobieren)?

sei herzlich gegrüßt! die neuBerlinerin

Advertisements

Responses

  1. Liebe Nachbarin,
    wie schön, dass die Überraschung gelungen ist. Ich hätte mir denken können, dass Du diejenige andere bist, die bei Saavedra diese Hefte kauft. Wo die Texte so lebensnah-skurril, die Illustrationen so knackig und die Umschläge so schön gemustert sind. (Leider sind sie vergriffen!) Wenn das keine gute Basis für einen Kaffeeklatsch im Eden ist. Das wollte ich auch schon immer ausprobieren. Schreibst Du mir, wann Du kannst?
    Ich freu mich.

  2. ja, das mit dem vergriffen sein habe ich leider auch schon feststellen müssen. (als dann zwischenzeitlich ein fuhre büchlein in den laden kam, habe ich mir erstmal einen kleinen vorrat zugelegt :o))
    derzeit liege ich leider krank im bett, aber ich melde mich einfach mal per sms. entweder anfang nächster woche oder dann im neuen jahr.
    sehr schön :o)

  3. Und gestern war die Fuhre schon wieder alle und ich musste unverrichteter Dinge gehen:o(!

    Grüße und danke für den Cafe Eden-Tipp (das sieht sehr fein aus!)
    j.

    • Sach bloß, Du wohnst hier auch umme Ecke? ;o)

  4. In B ist alles unter einer Stunde Fahrzeit „umme Ecke“, oder;o)?
    Der Sohn geht im feinen Pankow in den Kindergarten, also bin ich täglich dort unterwegs…mit nem gelegentlichen Schlenker ins Saavedra.

    Grüße von nebenan!
    j.

  5. […] sie sich vielleicht erinnern, erhielt ich vor ein paar monaten einen wunderbaren gruß von unbekannt. nach einigem hin und her (die terminsuche betreffend), haben wir es zu beginn der woche endlich […]

  6. […] großen stadt an einem wärmeren sommertag den rücken zukehren und mit einer lieben freundin der gar nicht mehr unbekannten nachbarin einen besuch in ihrem wunderbaren häuschen abstatten kann. über felder und wälder (und […]

  7. […] zum kaffeetrinken. die wärmende suppe am kühlen herbstabend. der spontanbesuch der unbekannten nachbarin. die infobroschüre (1985) und die alten zahlenstempel. das reden, erzählen, lachen und genießen. […]

  8. […] abend besuchte ich mit der unbekannten nachbarin (und wunderbaren literaturgesprächspartnerin) die musikalische lesung der LeseGuerilla in der […]

  9. […] färbten [7]. die kleine, feine ausstellung [8; 9] in den nordischen botschaften, die ich mit der gar nicht mehr so unbekannten nachbarin besuchte (da die schwedischen kinderbuchwelten vor allem für ein sehr junges publikum konzipiert […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: