Verfasst von: dietauschlade | 24 Dezember 2011

mit den hirten

Wenn mich meine Kinder fragten und heute meine Enkel: „Wie war das denn damals mit den Engeln?“, da denke ich zuerst an die unglaubliche Furcht, die ich im ersten Augenblick verspürte. Doch dann fällt mir auch die Verwunderung, das Staunen ein und vor allem meine aufkeimende Hoffnung: die Geburt des Heilands, des Christus. Bedeutete das nicht für uns: Herauskommen aus dieser Armut, das beste Essen in Hülle und Fülle, ein Beruf, der erträglich und leicht war, wegkommen von den anderen Hirten, dem Streit, dem Neid und der Missgunst. Endlich ein besseres Leben! (Schließlich war es kein Anderer als der Messias, der für uns kam!)

Und dann fällt mir meine Enttäuschung ein, die sich breit machte, als wir an diesen ärmlichen Stall kamen, der alles, nur nicht diese Verbesserungen, versprach. Bis – ja, bis ich sah, dass David Kaleb die Hand auf die Schulter legte, demjenigen mit dem er seit Jahren nicht mehr gesprochen hatte. Bis mir auffiel, dass der unruhige Natanael, der nie zwei Minuten still stehen konnte, unbeweglich an der Krippe stand, um den Schlaf des Kindes nicht zu stören. Jarha, der ohne Hemmungen jeder Frau nachblickte, die ihm über den Weg lief, senkte verschämt den Blick, als die Frau ihr Kind stillte und Amon, der überall der Erste sein musste, wartete bis er an der Reihe war, um das Kind zu sehen. Und als ich merkte, dass jeder seine sonst so kostbare Portion Schafsmilch gerne für diese Familie zur Verfügung stellte – und trotzdem für jeden genug da war – da wurde mir klar, dass sich doch Hoffnungen erfüllten. Hoffnungen auf den, der heil macht.

(nach Lukas 2, 8-16)

Advertisements

Responses

  1. … durch die Hintertür kommt er!!!

  2. … welch wunderschöne Übertragung der Weihnachtsgeschichte!

    Danke!

    Mamuschka

  3. … das Eingangsfoto ist wieder sehr gelungen!

    Traurig – schön
    trostlos- nein
    heimatlos- Schutzhütte

    Wintergrau-nicht für immer

    Mamuschka

    • und welch schöne interpretation deinerseits. ich danke.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: