Verfasst von: dietauschlade | 14 August 2012

nebenbei berlin [4o]

Mein Ziel ist auch, folgendes zu zeigen: Wenn eine Frau tausend und noch mehr Meilen in Ostafrika reisen kann, unter einigen feindlichen Stämmen, nur in Begleitung von Söldnern aus Sansibar, ohne daß es zu Blutvergießen kommt, dann sind die extremen Maßnahmen einiger künftiger Kolonisatoren unnötig, abscheuerregend und ohne jede Menschlichkeit. (Mary French Sheldon 1847-1936: Die Reisen der Frauen)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: