Verfasst von: dietauschlade | 10 Juni 2013

sommerSirup

HolunderBlütenSirup

It was so amazing to switch creative outlets and get into being where we were with more fluidity. The blueberry bushes, raspberries, persimmons, grapes, collards, tomatoes, lettuce, chestnuts and everything else are some of my favorite pieces of art that I have ever been involved in.
(Chris Johanson in: apartamento #o9, 231)

1l wasser mit 5oog zucker aufkochen. circa 23 holunderBlütenstände (z.b. beim nächtlichen nach hause gehen mit dem liebsten – oder nach einem ausflug in den park – gepflückt) säubern und von den größeren stengeln entfernen. 2 zitronen (teilweise ausgepresst) sowie 1 handvoll frische minze dazufügen und anschließend mit dem auf zimmertemperatur abgekühlten zuckerwasser auffüllen. mit einem küchenhandtuch abdecken und an einem kühlen ort ruhen lassen. nach 3o stunden die holunderBlüten, minzBlätter und zitronenScheiben herausfiltern. die flüssigkeit mit 4oog rohrZucker aufkochen und in ausgekochte flaschen und gläser füllen. den letzten schluck aus dem topf direkt in ein glas gießen und mit kaltem wasser (verhältnis ~ 1:9) auffüllen. zitronenscheibe und minzezweig zieren den sommertrunk, der sich ganz wunderbar mit tollen freunden auf dem balkon genießen lässt. santé!

Advertisements

Responses

  1. Ohhh wie lecker! Da werd ich die Augen mal offenhalten, obs irgendwo in Reichweite blüht!

  2. am rande unseres gartens findet sich ein wunderbarer hollerbusch (ich mag das wort!). noch sind die meisten blüten geschlossen, aber bald…
    liebe grüße von mano

  3. Dein Rezept kam wie gerufen, gleich heute wird es angesetzt…tol!
    lieben Gruß
    Wally

  4. Ja – immer wieder lecker! In Vorarlberg nennen sie es als Schorle dann „Sommerspritzer“ – ein tolles Getränk – auch lecker mit Prosecco….

    Happy Summer!

  5. […] den kleinen menschen endlich (nach vielen ‘gemeinsam’ verbrachten abenden, sirupsommertagen, sonntäglichen kaffeetrinken, frühstücken, einem museumsbesuch, mehreren geburtstagen, einem […]

  6. […] bald. […]

  7. […] daraus erfrischendsten (durch das cumarin an waldmeister erinnernden) sirup kocht. ich habe mich am hollersiruprezept orientiert und es leicht modifiziert. 2l wasser mit 1kg zucker sowie etwas zitronensäure aufkochen […]

  8. […] die zeit, gelesene bücher in die hefte zu übertragen. dazwischen freue ich mich über die auswahl an sirups. und heute den ersten mangold für die […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: