Verfasst von: dietauschlade | 24 Juli 2013

im atelier

werkstatt
Alles, was nicht gebraucht wird, leidet. Alles, was statisch ist, leidet. (Joseph Beuys)

ganz in diesem sinne packten die liebste schwägerin und ich gestern viele stapel, kisten, dosen und döschen an materialien auf ess- sowie zusätzlich angeschleppten beistelltisch und verbrachten den gestrigen abend (incl. einen teil der nacht) sowie den heutigen tag damit, alte papierne gebrauchsgestände in neuen kombinationen zum leben zu erwecken. die ergebnisse? werde ich ihnen demnächst gerne präsentieren. jetzt muss ich wieder ins atelier…

Advertisements

Responses

  1. (der bierkarton täuscht allerdings – er stammt noch vom letzten gast und diente gestern als pappuntergrund genutzt…)
    ;o)

  2. ich bin sehr gespannt!!

  3. Die kleinen Damen mit Schirmchen finde ich allerliebst! Bin gespannt, was daraus wird.

  4. Na, dann raten wir doch mal: eine Bilderszene in einer Zigaretten/Zigarillodose???

  5. Wie schön, vierhändig also! * gefällt mir *


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: