Verfasst von: dietauschlade | 18 September 2013

duftEnde

duftEnde

Nebel || Verloren | im Nebelmeer | bin ich gegangen | durch die Allee, | bedachtsam sehr. || Schweigen | rings um mich her. || Nichts | war zu vernehmen. | Nur dies | Knistern | ab und zu | auf dem Kies. | Ich wußte, das waren | meine Füße. | Sie suchten da unten | ihren Weg, | die unsichtbaren. || Und einmal | ein leises Flüstern, | links, | nah. | Ein Ahorn | in der Ahornallee | fragte den andern: | Bist du noch da? (Josef Guggenmos)

der sommer hat uns nun endültig verlassen. am morgen zieht der nebel vor dem fenster vorbei. oder dicke regentropfen klopfen an die scheiben. tagsüber türmen sich große graue wolkenberge vor dem fenster auf. und die flugzeuge spielen in den wolken verstecken. nur ab und zu schweben sie groß und laut unterhalb der dicken decke. genau das richtige, um an den adventskalendern zu arbeiten – ja sogar letzte hand anzulegen. bald schon kann ich die wortSchachteln mit all den (duftenden) kärtchen | kleinigkeiten | kostbarkeiten füllen. auch die liste mit den empfängerinnen und empfängern ist geschrieben und ich habe festgestellt: fünf schachteln bleiben übrig. diese würde ich gerne an dieser stelle zum tausch anbieten. gegen etwas schönes selbstgemachtes oder altes nützliches. haben sie interesse? schreiben sie doch einen kurzen kommentar. eine mail. eine postkarte. oder einen brief.

postskriptum ganz ungetauscht und einfach so können sie hier noch drei reizende grazien gewinnen…

Advertisements

Responses

  1. Spätsommer

    Zu dieser frühen Abendstunde
    ein kalter Wind das Land durchweht.
    Die Sonne schließt nun ihre Runde –
    der blasse Mond am Himmel steht.
    An solchen kühlen Sommertagen
    spürst du – er geht dem Ende zu.
    Schon will die Welt das Herbstkleid tragen
    und bald liegt sie in Wintersruh´.

    (Anita Menger)

    Liebe Mirjam,
    dein Post hat mich an dieses Gedicht erinnert, also schicke ich es dir.
    Du schenkst meinem Leben soooo viel Poesie ;-)
    Hab innig lieben Dank.
    Herzliebe Grüße
    Jana

  2. ich tausche gern. mit einem kleines schatzkistchen à la mano vielleicht?
    liebe grüße!
    und ein ps: das guggenmos gedicht passt so gut zu meinem neuen post, wenn’s auch nicht im nebel war…

  3. […] einschachteln. dann nur noch (tauschen?), versenden oder verschenken. […]

  4. […] sogar eine knopfleiste. liebe mano, herzlichen dank für das wunderbare paket und den fabelhaften tausch! der adventskalender in der streichholzschachtel macht sich schon bald auf die reise zu […]

  5. ich würde auch gerne noch mit-tauschen, falls du noch magst! :)
    ein kleines Adventspäckchen für einen gemütlichen Abend / Wochenende? :) (mehr will ich nicht verraten)

  6. Ich sitze heute staunend hier vorm Rechner und schaue mir die wunderschönen Bilder und Ideen, Zitate der Adventskalender an. Vielleicht bin ich irgendwann mal bei den Glücklichen, die einen gewinnen. Eine gesegnete Adventszeit.

    Papier

    Papier ist Papier
    aber es ist auch
    ein Weg
    zu den Sternen
    zu Sinnbild und Sinn
    blinden Geheimnissen
    und
    zu den Menschen

    Rose Ausländer

    Das gelingt dir mir diesen kleinen Kostbarkeiten.

    Regina

  7. Liebe Regina, herzlichen Dank für Deine Grüße und für das wunderbar treffende Gedicht von Rose Ausländer, welches ich noch gar nicht kannte!
    Dir auch eine schöne Adventszeit!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: