Verfasst von: dietauschlade | 2 Oktober 2013

promenade en vélo

spazierFahrt_unterwegs1

Als Kind nahm ich meine wichtigsten Habseligkeiten, Stoffhund, Taschenmesser, Tagebuch, mit in den Wald und war glücklich, jederzeit verschwinden zu können, wie eine Schnecke das Heim auf  dem Rücken zu tragen. (Juli Zeh: Die Stille ist ein Geräusch)

derzeit weilen die liebsten eltern in berlin und wenn sie nicht gerade fahrräder reparieren [der schrat], in der wohnung oder auf dem balkon werkeln [die mamuschka], mit uns gemeinsam wolkenreihen bewundern oder in der herbstsonne lesen, dann sind wir oft mit den rädern in und um berlin herum unterwegs. immer im gepäck: taschenmesser, papier- und stofftüten.

spazierFahrt_ernte

sollten wir nämlich (wie vorgestern bei unserer promenade en vélo nach  bernau: durch felder, wälder und herrliche heidelandschaft. mit pilzen auf gefärbten stämmen und grasenden bullen am wegesrand.) auf walnuß- oder apfelbäume treffen, wird eine kleine pause eingelegt und die ernte direkt vom baum oder der erde gepflückt. und die früchte, die nicht an ort und stelle verköstigt werden,

spazierFahrt_tarte

kann man ganz einfach zu einer apfeltarte verarbeiten: 18og mehl mit 9og butter und einer prise salz zu einem mürbeteig verkneten. eine tarteform damit auskleiden und den teig mit 3-4el schmand bestreichen. zimt und zucker darüber streuen und mit apfelschnitzen belegen. ca 2o minuten im vorgeheizten ofen backen. am schluss die tarte großzügig mit rohrzucker bestreuen und für 2 minuten unter den grill stellen. mit einer kugel vanilleeis und netter gesellschaft kurz vor mitternacht genießen.

Advertisements

Responses

  1. Das mutet alles sehr friedlich an! Schön! Und bon appétit!

  2. Wie schön!! Gleich heute stöbere ich in meinen liebsten Blogs… und dein Post ist wieder so schön – so herzwärmend!

    Ich wünsche euch schöne Momente zusammen!!

    Enjoy (so sagen sie einem laufend in NYC…)

    herzlichst Ellen

    • danke.
      die schönen momente hatten wir zuhauf!

  3. wird gemacht! Danke!

  4. so lieb ich leben!!

  5. […] mit nur wenigen handgriffen. eine mischung aus schmand, milch, einem ei, salz und pfeffer auf den mürbeteig streichen. mit den letzten tomaten aus mamuschkas garten belegen. etwa 25 minuten backen lassen und […]

  6. […] nordosten. vorbei an blühenden kirsch- und apfelbäumen (die mich an vergangene sommer– bzw. herbsttouren zurückdenken und mich auf kommende ausflüge freuen lassen), an dem see mit dem hohen schilf sowie […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: