Verfasst von: dietauschlade | 9 November 2013

nebenbei berlin [74]

leseFutter

Ja, das grenzenloseste aller Abenteuer der Kindheit, das war das Leseabenteuer. Für mich begann es, als ich zum ersten Mal ein eigenes Buch bekam und mich da hineinschnupperte. In diesem Augenblick erwachte mein Lesehunger, und ein besseres Geschenk hat das Leben mir nicht beschert.
(Astrid Lindgren: Das entschwundene Land)

welch wunderbare überraschung, wenn man nachts an einer eher kargen sbahnstation steht, auf den anschlusszug wartet und im snackAutomaten einen unerwartet(en,) einfarbigen inhalt erblickt, der sich als büchlein herausstellt. und wie gut, wenn man gemeinsam mit dem liebsten das kleingeld für zwei hefte zusammenkratzen kann, so dass das weitere warten lesenderweise vonstattengehen kann. …lesefutter sozusagen.

Advertisements

Responses

  1. Lesefutter, sehr schön!
    Ich habe gerade Seelenfutter auf dem Schoß, das vollerAufmerksamkeit durch das Arbeitszimmer schaut und nach einer Motorsäge draußen horcht.
    Schön, dass es für viele Situationen Futter gibt.

  2. oh wie toll! mehr lesefutter überall!

  3. Oh, wie schön. Lesefutter und Seelenfutter für ALLE – bitte!
    …Sag, wann kommst Du ? :)

  4. […] Die Gründe typographischer Schönheit stecken nicht zuletzt in den Details. (Martin Z. Schröder: Wenn ein wirklich stattlicher Mann Studenten unterrichtet.) […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: