Verfasst von: dietauschlade | 24 Februar 2014

nebenbei berlin [85]

pianomanWie konnte man mit den immer gleichen
sechsundzwanzig Buchstaben so viele Türen zu so vielen fremden Welten öffnen?
(Doris Dörrie: Warum schreiben?)

…und wie kommt es, dass ein paar schwarze punkte unter | auf | zwischen | über fünf parallelen linien einem die wunderbarsten hörerlebnisse vermitteln? dass sie meinen blick mitten im größten alltagstrubel und umgeben von allen möglichen aushängen völlig automatisch auf sich lenken? vielleicht weil wir von klein auf stets von solchen tupfen und strichen umgeben waren. weil wir kinder uns dieses symbolsystem bereits in jungen jahren und mit hilfe aller möglichen instrumente erschließen konnten. weil unsere eltern von anfang an wert darauf legten, noten käuflich zu erwerben und nicht einfach zu kopieren. und sie uns dadurch kostbar und bemerkenswert machten…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: