Verfasst von: dietauschlade | 19 März 2014

Monsieur, wir sehen uns wieder!

cwff

gestern abend besuchte ich mit der unbekannten nachbarin (und wunderbaren literaturgesprächspartnerin) die musikalische lesung der LeseGuerilla in der galerie um die ecke. es war ein beeindruckender abend mit briefen, gedichten, zitaten, musikalischen untermalungen sowie visualisierten postkarten und dokumenten der damaligen zeit. einige ausschnitte blieben mir besonders (sinngemäß) in erinnerung oder fanden sich (im nachhinein entdeckt und zitiert) im programmheft wieder:

* cw, für die ‹ernüchterung› das zauberwort war.
* «Das Märchen lehrt träumen; | Der Mythos lehrt leben.
Das Märchen gibt Trost; | Der Mythos Erfahrung.» (ff)
* ff, der ein manuskript cws auf einer reise als ‹gebrauchsgegenstand›
zu äpfeln und stullen in seine tasche packt.
* die aussage (cws?), dass sich nicht das gedächtnis erinnert, sondern der ganze mensch!
* «Ich habe plötzlich das Gefühl einer Endzeit, die ungeheuer lang dauern kann.
– Lasst uns irgendeinen Fasching machen!» (ff)
* «(…) auch auf verlorenem Posten kann man gute Laune haben, nicht?» (cw)
* ff, der sich – schwer krank – ein abbildung des gevatter tod an die wand hängt.
um sich aneinander zu gewöhnen.
* ff, der seine briefe oft schloß mit händedruck. salut.

Advertisements

Responses

  1. danke für den austausch

  2. Liebe Mirjam,
    ich danke dir auch recht schön für die Zitate und die Hörprobe. Sehr anregend!

    Ich gönne mir neuerdings vormittags eine Lesepause mit Christa Wolf’s Buch:
    Ein Tag im Jahr 1960-2000

    Dienstag 27. September 1960
    Halle /S., Amselweg Seite 9, „Während ich Brote fertig mache“

    …Meine Gedanken wandern zurück in meine Kindheit. Meine Mutti sagte auch immer: ‚Brote fertig machen‘. Damit meinte sie unsere Schulbrote.

    Wie viele Brote hat meine Mutti uns 7 Kindern wohl ‚fertig gemacht‘, in den über zwei Jahrzehnten? Oft waren sie belegt mit weißer, mit dem Messer, kleingeschnittener, Schokolade…

    Liebste Grüße
    Mamuschka

    • Liebste Mamuschka, herzlichen Dank für die Erinnerungen! Manche Worte gehen eben auch durch den Magen…
      Gruß und Kuß!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: