Verfasst von: dietauschlade | 3 April 2014

nebenbei berlin [93]

geschaukeltWhat interest us here is to liberate built space from
exclusively functional determinations in order to render it interpretable.
(Gilles Climent/ Philippe Rahm in: apartamento #o6)

ich bin immer wieder erstaunt, wieviel raum berlins straßenschilder für erweiterungen bieten. und mit diesem spiel platz auf dem schild hat sich der werte künstler wohl selbst übertroffen. bravo und ein herzliches dankeschön für dieses schöne fundstück!

Advertisements

Responses

  1. ja toll. ich finde es interessant was sich leute so alles an „street art“ einfallen lassen, abseits von grfittikunst.

    • ja, das finde ich auch! und besonders freut es mich, dass diese korkenmännchen (für mich) mittlerweile zum berliner straßen-| stadtbild gehören!

  2. […] täglich begegnen mir in der stadt die kleinen korkmännchen auf straßenschildern. die bisher anrührendste szenerie fand ich vor kurzem in […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: