Verfasst von: dietauschlade | 16 Juni 2014

unverdient.

balkongarten_juni14_a
In einer Zeit, in der alles machbar und verfügbar zu sein hat, dank der Gentechnik selbst das eigene Ich, in einer solchen Zeit vergräbt man eine Tulpenzwiebel. Und ganz gleich, wie häufig man nun gießt, wie sehr man sie düngt, die Zwiebel lässt sich nicht zwingen. Sie sprießt, wenn es ihr (und dem Wetter) gefällt. Der Gartenmensch steht wartend daneben und ist heiter erstaunt über diese blühende Form der Unverfügbarkeit. Er steht vor einem Reichtum, den er nicht verdient und nicht geschaffen hat. (Hanno Rauterberg: Wir sind die Stadt! Urbanes Leben in der Digitalmoderne)

balkongarten_juni14_b

seit einigen jahren schon bepflanze ich töpfe, kästen und kisten auf unserem jeweiligen balkon. und in jedem sommer freue ich mich und bewundere die grüne vielfalt. dieses mal: die kartoffeln im sack, die ich morgen bereits zum zweiten mal anhäufeln kann, die gurkenpflanzen, die langsam doch kontinuierlich ihre blätter ausbreiten und die buschbohnen, die in gewohnter manier die alten fetteimer mit einem blätterwald füllen. die dillpflanzen, die zitterzart aus der erde ranken und bereits jetzt so herrlich duften und erstmals mangold, der das grün mit gelb und rot und magentafarben durchzieht. die tomaten, die sich in ihren kisten ausgesprochen wohlfühlen, ömchens pflücksalat, der fast täglich auf den arbeitsstullen landet, die zucchinipflanze, die noch kerzengrade gen himmel strebt, die radieschenpflanzen, die nicht nur rote erdknollen, sondern ebenso feine weiße blüten hervorbringen können und dann seit gestern die zwei ringelblumen (die eigentlich, seit jahren noch nie über das 7-cm-keimlingsstadium hinauskamen), welche nun leuchtend orange in unserem balkongarten blühen und strahlen. und ich? steh daneben. heiter erstaunt.

Advertisements

Responses

  1. Sehr gelungene Bilder! Die Ringelblume sieht besonders schoen aus.

    Du hast einen angenehm zu lesenden und bilderreichen Schreibstiel, ich fuehle mich richtig in deinen kleinen Balkongarten reinversetzt.

    • das freut mich. du bist herzlich willkommen.
      rhabarberschorle?!

      • sehr gerne

  2. Woerrechthathatterrecht!

  3. hater

  4. […] ebenfalls im gepäck: gesammelte johanniskraut- sowie lindenblüten. dazu eine ringelblume vom balkon. die farbenpracht mit etwas arnikaöl mischen und im mörser zerstampfen. auf die juckenden stellen […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: