Verfasst von: dietauschlade | 15 Juli 2014

abschied

kassandraVor den Bildern sterben die Worte.
(Christa Wolf: Kassandra)

als wir vor fast drei jahren nach pankow zogen, fand ich ‹um die ecke› eine kleine buchhandlung im tiefparterre eines hauses am amalienpark. diese hatte nicht nur eine sehr erlesene auswahl an büchern, sondern auch einen ganz besonderen bezug zu christa wolf (die ebenfalls ‹um die ecke› wohnte und – wie ich jetzt erfuhr – vor zwanzig jahren die buchhändlerin als ladenmieterin vorgeschlagen hatte). hier kaufte ich mein erstes buch dieser nun so liebgewonnenen autorin und besuchte gemeinsam mit der liebsten unbekannten nachbarin regelmäßig die lesungen im jüdischen betsaal – welche immer durch schlichte doch wirkungsvolle zettel an laternenpfosten, stromkästen oder mauern angekündigt wurden. nun schließt bei saavedra nach über 2o jahren seine pforten. vor zwei wochen wurde zu diesem traurigen anlass in der alten pfarrkirche eine äußerst beeindruckende letzte lesung bzw. performance veranstaltet. parallel zu den gelesenen, durch musik sowie klänge begleiteten kassandratexten entstanden (ineinander übergehend) bilder und szenen, die via projektor an die leinwand gestrahlt wurden. ein würdiger abschluss für diese kleine pankower kulturinstitution. danke!

Advertisements

Responses

  1. so so schade!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: