Verfasst von: dietauschlade | 1 August 2014

geteilte ernte ist doppelte freude

rückkehrimgarten_rot

Bien des années plus tard, je découvrirai, dans le livre d’or de la léproserie de Polambakkam, la belle phrase sanskrite qui exprime cela de façon lapidaire: «Tout ce qui n’est pas donné est perdu.»
(Père Ceyrac: Mes racines sont dans le ciel)

beglückend, wenn man mit dem gärtnerfreund aus dem süden (der natürlich während des besuchs tüchtig gelöchert wird und freundlicherweise viele tipps & ratschläge gibt) den ersten salatkopf (ergänzt mit farbenfrohem pflücksalat, zarten mangoldstengeln sowie allerlei kräutern aus dem gärtchen) teilen und zu dem köstlichen mahl, welches der liebste (so wie jeden tag ♥) zaubert, genießen darf. mit einem glas wein unter nächtlichem sternenhimmel. santé!

salaternte

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: