Verfasst von: dietauschlade | 27 August 2014

knopfklänge

knopfglasOther elemental sounds: thunder; the tick tick tick of the gas stove lighter; the squeek and release of the third-to-last step on the front stairs; laughter (…); the couloir winds sweeping the hay fields, particularly in the fall, when the leaves made that soft tickling noise across the feathery seed clusters of the grasses; gunshots; the scratch of a Gillot’s nib on fresh paper. (Reif Larsen: The selected works of T.S. Spivet)

…oder das rascheln & rasseln der knöpfe im großen glas, in dem das besuchskind (das mit seinen eltern eine raststation bei uns einlegte und so das letzte ferienwochenende wunderbar durcheinander wirbelte) unermüdlich und konzentriert wühlt…

Advertisements

Responses

  1. Ich durchwühle heute noch gerne Knopfkisten und ich bin schon fast 50 ….

    • Ja, das geht mir auch so :o)
      Wobei ich bei Knöpfen mittlerweile mehr auf individuelle Form, Färbung und Geschichte achte und das haptische Erleben nicht allein im Vordergrund steht.

  2. Das habe ich als kleines Kind auch geliebt. In einer kleinen Truhe – aus meiner Sicht – in tausenden von Knöpfen zu wühlen und keiner fühlte sich an wie der Andere. Das gleiche wundervolle Gefühl hatte ich erst viel später wieder, in Idar-Oberstein. Hier durfte ich in einer großen Truhe in wahrhaft tausenden von kleinen polierten Halbedelsteinen wühlen. (Und ich bin schon einige Jahre über 50).

    • Ja, in so ein Haufen Edelsteine zu greifen, stelle ich mir auch toll vor. Das ist ein bisschen wie ein Bällebad für Hände :o)
      Nur etwas kühler.

  3. da hast du ein konzentriertes Erfühlen und Ertasten eingefangen. Wie gut, dass an deinem Glas der Hinweis fehlte: „Kinder unter drei Jahren….“

    Ich mag es, wenn Kinder die Welt entdecken und die Erwachsenen unaufgeregt zusehen.

    Herzliche Grüße
    Mamuschka

    • Ja, wie absurd wäre solch ein Hinweis. Und doch sieht man solch Schilder ja tatsächlich viel zu oft. Wohl weil es Zeit kostet, „unaufgeregt zuzusehen“ (und dennoch im rechten Moment da zu sein, bevor der kleine Knopf im Mund verschwindet :o))

  4. […] reihen (da ohne anleitung) endlich fertig und schaut mir mit seinen knopfaugen (aus der geliebten sammlung) beim schreiben und weiterhäkeln (hier liegen noch fünf knäuel!) über die […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: