Verfasst von: dietauschlade | 30 November 2014

adventspost

ersteradventDamit ein Objekt schön ist, darf nichts Überflüssiges enthalten sein, nur die materiellen [sic!] Beschaffenheit, die es nützlich macht. (Antoni Gaudí zit. von Elke Krasny: Architektur beginnt im Kopf)

wie seit vielen jahren, beglückte uns die mamuschka auch heuer mit einem paket zum advent, welches neben kalender, plätzchen, selbstgemachten marzipankartoffeln, grüßen und (gerösteten) nüssen auch einen kranz* enthielt. so wunderbar (&) schlicht, dass ich ihn wieder nicht schmücke. lediglich die (nun violett gegossenen) kerzen kommen in die mitte. so bringt der kranz licht, wärme und duft ins zimmer. schön.

*dieser taut gerade noch auf. er lag (bei minustemperaturen) auf dem balkon im wasserbad. wäre ich nur 2 cm groß, könnte ich derzeit auf der eisfläche inmitten des kranzes schlittschuh laufen. hihi.

Advertisements

Responses

  1. Die violetten Kerzen für den „anderen Advent“, wie passend ;-)

    • Ja, das dachte ich auch, als ich den Text las :o)

  2. […] Er glitzert. Er ist immer noch da. (Marie Luise Kaschnitz) […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: