Verfasst von: dietauschlade | 8 April 2015

nebenbei berlin [148]

ernteListe

Wörter gegen Blumen, Gärten gegen Bücher, wir waren solche Tauschgeschäfte gewohnt. Fische gegen Muscheln, Benzin gegen Kinderhüten, (falsche) Angaben über einen Hummerfisch-grund gegen ein (unvollständiges) Milchreisrezept. Das Tauschen hat erstaunliche Eigenschaften: Man lernt dabei wieder fühlen, den körperlichen Kontakt mit den diversen verfügbaren Artikeln im universellen Katalog der Schöpfung. Statt dieser Faulheit (sich auf einen Preis zu verlassen) nachzugeben, statt sich auf dieses Packeis (das Geld, den allgemeingültigen Gegenwert) einzulassen, muß man über den Wert der Dinge nachdenken und Paare einzeln wieder zusammenstellen: Wie viele Stunden Handwerkern ist ein Kilo Seebarsch wert, wie viele Schichten Anstrich der Einzäunung die Empfehlung des Kleinen bei der Marine? Der Dialog mit einem selbst und mit der Welt gewinnt dabei. (Erik Orsenna. Inselsommer)

ob es sich bei dieser liste an einer alten pankower hauswand ebenfalls um mögliche tauschgeschäfte handelt? mir zumindest würde dies eine große freude machen. im oder gegen ende des sommers gibt es wohl wieder so einige schätze aus dem balkongärtchen, die ich hier eintauschen könnte…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: