Verfasst von: dietauschlade | 30 Mai 2015

von reiskörnern und radieschen

radieschen2o15Man sagt, in jedem Reiskorn wohnen viele Götter! Du musst jedes Reiskorn mit Respekt behandeln! In seiner Familie war nie ein Reiskorn verloren gegangen oder achtlos auf die Erde gefallen. (Franka Potente: Zehn.)

heute habe ich die letzten radieschen aus dem kistenbeet geerntet. wir genossen sie in den letzten wochen als imbiss, als brotbelag, im kartoffel– oder im querbeetsalat (mit rauke, spinat, spargelsalat aus dem balkongärtchen, geschenktem salatköpfchen aus dem kiezladen sowie senfsprossen aus dem sprossenglas). und seit der liebste im vergangenen jahr berichtete, dass man ebenso das grün der roten gemüsebälle verzehren kann, ergänzen diese nun auch viele salate oder stullen (bis dahin können sie gut einige stunden ins wasser gestellt werden). ein vielfältiges frühgemüse, bei dem sicherlich nicht nur in der knolle, sondern auch in den blättern viele göttinnen wohnen…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: