Verfasst von: dietauschlade | 24 Juli 2015

Oh, wie schön ist Brandenburg!

radtouren_1

Sie ging hinaus, kramte im vorderen Gepäckkorb ihres Fahrrades und brachte ein Glas Marmelade zum Vorschein, Quittengelee, verkündete sie, für euch. Ich breche bald auf, doch wenn ich darf, möchte ich erst noch ein wenig spazierengehen. Sie lehnte ihr Fahrrad gegen die Treppe draußen. Als sie eine halbe Stunde später wiederkam, hatte sie ein Bündel Primeln mit Wurzeln bei sich, die sie sorgsam im vorderen Gepäckkorb verstaute. (John Berger: Mann und Frau unter einem Pflaumenbaum stehend)

radtouren_2

vergangene woche waren die mamuschka und der schrat bei uns zu besuch. und da sie ihre fahrräder mitgebracht hatten, machten wir am ersten ferientag eine kleine radrundtour durch das schöne nachbarbundesland. durch felder und wälder, entlang an bächen und seen und unter einem blauen, wolkenbetupften sommerhimmel. bereits nach einigen kilometern entdeckten wir einen recht vollbehangenen kirschbaum am wegesrand und legten eine erste pause ein, um die roten, süßen früchte zu pflücken und zu genießen. die zweite pause fand (nun aber so einige kilometer später) am skulpturenweg steine ohne grenzen statt. der liebste kochte kaffee mit seinem kocher, wir genossen unterwegs gekauften kuchen und mitgebrachte belegte brötchen sowie aussehen und haptik der steinskulpturen. am späten nachmittag folgten wir in einem wäldchen der beschilderung an einen kleinen see und legten dort die letzte, sehr erfrischende pause ein. diesmal mit frischgekochtem kräutertee, den restlichen brötchen, äpfeln und ein paar stückchen schokolade. eine wunderbare tour (die mir kurz vor der heimkehr einen ganz neuen blick auf einen ‹fernsehturm im grünen› ermöglichte).

radtouren_3

(die zwei pflänzchen, die ich am seeufer entdeckte, wachsen und gedeihen jetzt fröhlich im balkongärtchen
– und rufen mit jeder tasse pfefferminztee, die erinnerungen an diesen ferientag zurück.)

radtouren_4

Advertisements

Responses

  1. Das sieht nach einem Wonnetag aus!
    Was für einen genialen Kocher besitzt denn da dein lieber Mann! Frischen Tee und Kaffee kochen auf der Wanderung- das kenne ich bisher nur aus Finnland.
    Liebe, (immer noch erleichterte), Grüße von
    Lisa

    • Ja, das war ein Wonnetag! Und der Kocher ist echt fantastisch (und mit Spiritus betrieben, was sehr einfach zu besorgen ist!).

  2. Der See sieht so schön einsam und verlassen aus. Welcher war das denn? Wünsche dir jedenfalls schöne und erholsame Ferien!

    • Wenn uns nicht alles täuscht, war das der Summter Karpfenteich… :o)

  3. […] fuhren wir gen nordosten. vorbei an blühenden kirsch- und apfelbäumen (die mich an vergangene sommer– bzw. herbsttouren zurückdenken und mich auf kommende ausflüge freuen lassen), an dem see […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: