Verfasst von: dietauschlade | 27 Juli 2015

über der stadt.

rundflug_1

Die Art und Weise, wie wir einen Ort kennenlernen, erschafft ein Bild in unserem Kopf und formt unsere Vorstellung von ihm. Ich glaube, dass unser erstes Verständnis eines Ortes während unserer Bewegung hindurch entsteht – zu Fuß, mit dem Fahrrad, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder Autos, vielleicht sogar per Schiff oder in der Luft. (Lisa Dietrich: ‹Hometown› in: Stadtaspekte n°o1)

rundflug_6

vor knapp zwei jahren schrieb ich darüber, auf welchen wegen ich berlin bereits erkundet habe. der schrat las dies und dachte sich, dass es ja nicht sein kann, dass seine fliegertochter die große stadt noch nicht aus der vogelperspektive betrachtet hat. prompt schenkten die mamuschka und er mir zum nächsten geburtstag einen gutschein für einen rundflug. letzte woche passte dann endlich das wetter und der pilot hatte ganz spontan zeit, so dass der schrat, der liebste und ich in einer kleinen cessna einen einstündigen flug über das südliche berlin genießen konnten.

rundflug_2

manche bauwerke der großen stadt sah ich beim rundflug zum ersten mal (und – jan gehl folgernd – aus der passenden perspektive), wie beispielsweise die gropiusstadt [13;19] oder die hufeisensiedlung [1o]. manches [5;14;19] war mir von ausflügen bekannt. einige ecken sehe ich fast täglich, wie die rummelsburger bucht [9;12] und den ehemaligen maschinenbauhandel neben dornröschens (nun abgerissenem) schloss [8]. und das heizkraftwerk [9] ist sogar bei nebenbei berlin verewigt. auf dem rückweg flogen wir ‹noch eben› an potsdam und sanssouci [16;17] vorbei und dann ging es über brandenburger felder und wälder (selbst diese riesige halle konnte man in der ferne [3] entdecken) zurück zum kleinen flugplatz. hier ein letzter blick zum himmel und die maschine rangieren.

rundflug_3

liebste mamuschka, liebster schrat – habt dank für diese neue perspektive auf die wunderbare stadt!

rundflug_4

Advertisements

Responses

  1. Schon seltsam wie die eigene Stadt aus der Luft betrachtet plötzlich so riesenklein werden kann.
    Die Orte, Wege und vertrauten Dinge
    finden Platz auf wenigen Zentimetern und doch
    zoomen wir uns im Darübergleiten wieder zurück in alle
    Details der Tiefe…


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: