Verfasst von: dietauschlade | 9 Februar 2016

Beobachtungen während einer Zugfahrt…

…von A nach B.

° Der Gebirgsfluss, der sich um und durch schneebedeckte Felsen schlängelt.
° Die Kirche, die immer wieder (und plötzlich) im Blickfeld auftaucht.
° Die sorgfältig gebauten Trockenmauern um die grünen Wiesen in den niederen Gebirgslagen.
° Der Greifvogel, der kunstvoll am Himmel schwebt. Den starken Aufwind nutzend. (2x)
° Die freundliche Nachricht der Mamuschka, die in der Provianttüte versteckt ist.
° Der dunkle eisblaue See mit den vielen kleinen weißen Wolkenkämmen.
° Die grasgrünen Wiesen in den Ebenen und die schneebedeckten Bergspitzen in der Ferne.
° Die Sprachenfülle der Schweiz, die sich in unserem Zugabteil wiederfindet.
° Der Entenschwarm, der mit schnellem Flügelschlag über unseren Zug hinwegfliegt.
° Die dicke Wolkendecke, die sich im Tal hinter einem großen See sammelt, und auch das andere Seeufer ungesehen lässt.
° Der Graureiher, der über das grüne Feld fliegt.
° Die drei Schafe, die an der Stallwand liegen.
° Und die zwei Schafe, die direkt neben dem großen E-Werk grasen.
° Die Ente und der Erpel am Rand eines kleinen, recht zugewucherten Teichs am Fuße eines Hügels.
° Der Schwan auf dem Fluss, der luzerner Jogger beobachtet.
° Die grauweißen Wolkenberge, die sich hinter und über den weißgrauen Alpenspitzen auftürmen.
° Der Seifenblasenberg, der mir im Waschbecken in der ICE-Toilette entgegenkommt. (Die Blasen bauen sich aus dem Abfluss heraus auf, werden irgendwann vom Wasserhahn zum Platzen gebracht, bauen sich auf, platzen, bauen sich auf…)
• Der weiße Kranich, der über das grüne Feld spazieren geht.
• Und der weiße Kranich, der stoisch (im Regen) auf dem grünen Feld steht. (5x)
• Der Storch, der auf einer Wiese inmitten einer Kleingartenanlage steht.
• Der Fasan, der auf dem Feld nach Futter sucht.
• Das Rapsfeld, das zwar fast abgestorben ist, über dem dennoch ein leichter Gelbschimmer liegt.
• Der Graureiher, der gelassen auf dem Felde steht.
• Die zwei Spaziergänger auf dem Feldweg. Sie mit einem roten, er mit einem grünen Hut.
• Die vier Rehe, die still auf einem Feld stehen und die nahe Autostraße beobachten.
• Die zwei Hasen, die über’s Feld hoppeln und Gras mümmeln.
• Die zwei Störche (+1), die auf Futtersuche über die grüne Wiese staken.
• Das Blässhuhn auf dem Stein, das im hohen (weißen!) Bogen sein Geschäft in den See macht.
• Die vier grauen Reiher, die ich (an diesem trüben Tag) erst kurz nach den zwei weißen entdecke.
• Der Greifvogel, der auf dem kahlen Busch am Straßenrand sitzt.
• Die Brückenpfeiler im Licht der untergehenden Sonne, deren Schatten sich weit ins Tal erstrecken.

Advertisements

Responses

  1. Liebe BeobAchterin!
    Deine Achtsamkeit fasziniert mich immer wieder!
    Wenn ich bei der Rückfahrt keinen Seifenblasenberg im Waschbecken der ICE- Toilette entdecke werde ich reklamieren…. :)

    Es war eine tolle Zeit mit euch!

    Herzliche Grüsse

  2. So schöne Beobachtungen auf einer feinen Reise. Wer hinschaut, sieht mehr ;-) Lieben Gruß Ghislana

    • Ja, in der Tat :o)
      Einen lieben Gruß zurück an Dich!

  3. wieviel verpasst doch der arme Smartphonegucker!
    eine Fahrt durch die Schweiz, wer da schauen kann sollte schauen. Wie lange war ich nicht mehr in den Alpen!
    Lieben Lisagruß!

    • Ja, ich kann tatsächlich auch stundenlang aus dem Zugfenster schauen ohne mich auch nur im geringsten zu langweilen – egal ob in den Alpen oder quer durch Deutschland! Liebste Grüße zurück!

  4. […] der Rückfahrt dann genossen wir Deine belegten Brötchen, lieber Schrat, und freuten uns über das […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: