Verfasst von: dietauschlade | 4 April 2016

mainzer frühling

mainzerFrühling

Während der erste warme Frühlingswind ihnen ins Gesicht wehte, tranken sie eine ganze Weile schweigend ihren Tee und betrachteten den Bosporus. Zwischendrin dachte der Professor, dass es wohl als Zeichen der Freundschaft zu werten war, wenn man sich derart lange still gegenüber sitzen konnte, ohne Unwohlsein zu empfinden. Şevket lächelte, als hätte er seine Gedanken gelesen. »Wie schwer ist es doch, einfach im Frieden mit sich zu sein, nicht wahr, Professor?« (Alper Canıgüz: Die Verwandlung des Hector Berlioz)

am osterwochenende waren der liebste & ich mit und bei freunden in mainz. wir haben amseln sowie eine drossel im nachbargarten beobachtet, neuigkeiten ausgetauscht, erzählt, gekocht, gespielt und gelacht. wir wurden köstlich bewirtet und von dem kleinsten in der runde früh geweckt. wir haben die bunten fenster bewundert und bewegt einer konzertprobe (orgel und bläser) in der kirche gelauscht. wir haben spazierend in der stadt und friedlich am rhein sitzend den frühling entdeckt. ein paar dieser frühlingsboten habe ich ihnen mitgebracht. (schön wieder hier zu sein!)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: