Verfasst von: dietauschlade | 26 Juli 2016

juliFreuden (2)

juliFreuden_violett

Nicht sich selbst einbauen, sondern die Erde bewohnbar machen, ein Dach decken, ein Haus instand setzen, auch wenn man jeden Tag daran denkt, daß es in wenigen Jahren zerstört werden könnte. Nun gerade Blumen säen, dachte ich dieses Frühjahr, und säte viel mehr als sonst, nun gerade Bilder an die Wand hängen, sagten wir uns, und kauften Bilder, und oft fragte ich mich, wie an diesem Morgen, ob Schönheit – ein Wort, das für mich, so gebraucht, in unsichtbaren Anführungszeichen steht – unter der realen, nahen Bedrohung der Vernichtung aller Zeugnisse unserer Kultur, der häßlichen wie der »schönen«, nicht eine neue Bedeutung bekommen hat. (Christa Wolf: Ein Tag im Jahr. 196o-2ooo)

wie christa wolf, ghislana oder sebastian möchte auch ich allen düsteren meldungen und neuigkeiten ein trotz dem entgegensetzen. trotz dem freue ich mich an den seidenen blüten der auberginenpflanze und an dem wachstum der schlesischen himbeeren, deren samen gitta mir vor zwei jahren zusandte.  trotz dem stelle ich mit hilfe einer schablone sowie den seiten eines alten pflanzenbuches kleine samentütchen für die diesjährigen pflanzensamen her, so dass ich auch im nächsten jahr wieder säen kann. trotz dem genieße ich frisch vom strauch gepflückte haselnüsse und den anblick der blühenden malven im garten urlaubender freunde, die diesen für den pankower freundeskreis großzügig zur verfügung stellten. trotz dem unterstütze ich (soweit es geht) den liebsten und einen verweilenden freund, die mit den rädern holzbretter, schmiergelpapier sowie leinöl besorgten und über mehrere stunden auf unserem balkon werkelten, um für ein möbelfundstück einen passenden aufsatz zu bauen, und bewirte sie mit getränken und abendessen. trotz dem bin ich, wie in jedem jahr, freudig überrascht über die ersten sich färbenden tomaten. trotz dem verbringe ich eine wunderbares abschiedsfrühstück mit der freundin, die bald wieder in ihr heimatland zurückkehrt und genieße gespräche und unsere verbundenheit. trotz dem staune ich über die kleinen paprikapflanzen, die über und über mit früchten behängt sind. trotz dem zelebriere ich die erste tomatenernte in diesem jahr. und trotz dem (oder gerade wegen all dem) möchte ich freude weitergeben und verlose drei mal fünf samentütchen unter all denjenigen, die bis freitag abend an dieser stelle einen kommentar hinterlassen.

juliFreuden_grünOrange

Advertisements

Responses

  1. Von hier auch ein Trotz dem!Was bliebe denn noch, wenn es das nicht gäbe? Habe genau darum am Montag nochmal kleine Sonnenblumen gesät, eine ganze Fensterbank voller Trotzdems.Liebe Grüße, Taija

    • (schön, dass Du das schreibst, denn ich hatte gestern meinen Text noch mit dem „trotzdem“ ergänzt :-) )

  2. Trotz habe ich schon immer gemocht( auch wenn er bei 1 bis 4-jährigen kleinen Menschen für äußerst anstrengende Momente sorgen kann..)
    Ohne Trotz wäre die Welt schon lange lange nur grau und traurig, gäbe es keine kleinen Menschen mehr und keine großen und kleinen Künste. Bach hätte seine himmlische Musik nicht geschrieben- (was für eine grausame Zeit war grade das Barock!) und kein Gospel würde uns noch heute von der großen Kraft erzählen, die trotz größter Ungerechtigkeiten die Menschen hält.
    Trotz und Mut sind zwei starke Wurzeln für Veränderung.
    Lieben Lisagruß!

  3. ja: trotz dem! anders geht es kaum. und schon erst recht nicht mit „bäuchlein“. ich freu mich sehr für dich!
    liebe grüße und eine gute balkon- und gartenzeit,
    mano

  4. TROTZ DEM nie den Mut verlieren.
    <3

  5. Trotz dem…
    Du sprichst mir aus der Seele..

  6. […] wer so wunderbare kommentatorinnen hat, erst recht nicht. deswegen sende ich einfach an alle fünf kommentatorinnen die samentütchen zu. und wer noch ein paar mehr benötigt, kann gerne meine schablone nutzen, um […]

  7. […] dem kiefergesäumten blick in den berliner sommerhimmel in freundes garten [6] und an dem fertigen möbelaufsatz [2;3], der nun (behütet von ein paar freundlichen gefährten [4]) auf den benutzer […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: