Verfasst von: dietauschlade | 7 November 2016

oktoberFreuden

oktoberfreuden_braun

Im Herbst sahen wir uns seltener, und dann ging sie für eine Weile fort. Sie stand eines Morgens, schon im Wintermantel, vor meiner Tür und sagte: »Mein Lieber, ich muß verreisen und hätte gern noch eine Tasse Tee.«
(Judith Hermann: Sommerhaus, später.)

oktoberfreuden_gruen

in den letzten beiden oktoberwochen gab es hier auf dem blog nur wenige lebenszeichen. wir waren in südwestdeutschland unterwegs und kamen erst anfang november zurück. während unserer reise habe ich noch fleißig oktoberfreuden gesammelt, die ich ihnen nun gebündelt, mit etwas verspätung aber sehr gerne präsentiere. falls es etwas länger dauert – nehmen sie sich doch eine tasse tee.

oktoberfreuden_rose

der oktober begann mit einem vorzüglichen rotweinkuchen [2] (den der liebste ‚einfach so‘ gebacken hat) und so manchem spaziergang durch den schlosspark [1o]. außerdem besuchte uns der dichterbruder, der delikaten rotwein und (für die stillende schwester) exquisiten traubensaft [18] mitbrachte. wir durften bei einer hochzeit in berlin [13] ein glückliches brautpaar feiern und in heidelberg den schrat bei einem (im doppelten sinne) runden geburtstag hochleben lassen – mit mamuschkas wunderbaren herbstkränzen als tischdekoration [11;15]. den anlass nutzen wir sogleich für ein kleines mehrtägiges geschwistertreffen bei der sör –  mit langen abenden und frühen morgenden rund um den küchentisch [12]. und natürlich, um dem sommerkind tante, onkels und die fidelen cousinen vorzustellen [14]. nach diesem langen wochenende ging es noch weiter gen westen. hier erwarteten uns gespannte großeltern, spaziergänge durch den pfälzer herbstwald [4;6;8;17;2o], bunte pilzfunde [5;7;19], geröstete und gekochte maronen [1], ein spontaner dia-nachmittag mit der belle-sœur und ihrem liebsten [9] sowie gemütliche nachmittagskaffees und leckere frühstücke [16] bei der mamuschka und dem schrat. außerdem fand ich tatsächlich immer mal wieder zeit, um am kalender herum zu werkeln und – ganz nebenbei – eigene marks [erklärung siehe ganz unten] herzustellen, die ich hier gerne zeige [3]. auch wenn heute gar kein mittwoch und schon längst nicht mehr oktober ist.

oktoberfreuden_rotbraun

Advertisements

Responses

  1. Ein märchenhafter Fliegenpilz ist das! Und so viele schöne Oktoberfreuden hast Du gesammelt :-)Und der Kleine sicher viele,viele Küsschen…wenn ich von Deinem Kalender höre, dann frage ich doch gleich: kann man ihn erwerben (beim losen hatte ich leider nie das große Los) oder ertauschen? Ich bin sooooo neugierig auf den Kalender voller gesammelter Kleinigkeiten…Sehr herzliche Grüße, Taija

    • Ja, von dem Fliegenpilz (bzw den Fliegenpilzen – es sind tatsächlich verschiedene) war ich auch sehr angetan :o)

      Ja, den Kalender kannst Du gerne tauschen. Ich habe Dich auf die Liste gesetzt – alles weitere können wir irgendwann per Mail klären…

      Herzliche Grüße
      Mirjam

      • Juchuuu :-)….ich freu mich!

  2. Liebe Mirjam, nicht zu fassen, da hat er sich schon davongemacht, der gute Oktober. Wie gut zu wissen, dass Ihr ihn heimelig und liebevoll-familiär-feierlich verbringen konntet. Deine Bilder haben etwas so waldiges. Sie duften direkt :-)
    Lieben Lisagruß, auch an Deine liebsten Männer

  3. einen ganz frohen oktober hast du verbracht! in deinen bildern kommt die farbe braun zu ehren, ich mag sie sonst so gar nicht, aber bei dir zeigt sie geborgenheit und wärme.
    einen genauso schönen november wünsche ich dir!
    herzliche grüße
    mano


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: