Verfasst von: dietauschlade | 12 November 2016

12von12

112016_blau

Wenn das Herz nur warm ist und schlägt, wie es schlagen soll, dann friert man nicht.
(Astrid Lindgren: Pippi Langstrumpf)

112016_gelb

auch heute wieder 12 bilder vom 12ten (dieses mal sehr kalten) tag des monats. nach einer ruhigen nacht weckt mich der augustjunge um sechs uhr zum morgendlichen stillen. glücklicherweise schlafen wir danach beide nochmal ein, so dass wir erst endgültig aufstehen, als die herbstsonne ihre strahlen ins zimmer wirft [1]. während der liebste noch eine runde liegen bleibt, strampelt und brabbelt das sommerkind auf seinem schafsfell [5] und ich gönne mir den ersten kaffee des tages und schreibe ein paar zitate in meine schwarzen hefte ab [6]. als ich irgendwann aus der balkontür hinaus gucke, entdecke ich eine nebelkrähe und einen kleineren greifvogel, die sich umfliegen. sie verschwinden schon bald wieder aus meinem blickfeld und trotz des vogelbestimmungsbuchs kann ich nicht herausfinden, was das für ein vogel war [8]. nach dem zweiten stillen des morgens schneide ich ein paar fingernägel [2] und schmeiße ich eine fuhre wäsche in die maschine [9]. später hänge ich sie auf und trage den wäscheständer mit dem liebsten auf den balkon [4]  – die sonne soll beim trocknen helfen (da wir die wäsche aus versehen erst abends wieder hereinholen war dies vergebene liebesmüh; die hälfte der wäsche ist nun von kleinen eiskristallen überseht und ziemlich steif). als der liebste aufgestanden ist, holt er gemeinsam mit dem augustjungen brötchen für ein (zweites) verspätetes frühstück [7] und ich nutze die gelegenheit und springe unter die dusche. nachmittags machen wir gemeinsam einen spaziergang durch pankow [1o]. als wir zurückkommen, gibt es ein spätes mittag- bzw. frühes abendessen. anschließend trage ich den kleinen von magenschmerzen geplagten menschen eine weile herum, reibe und wärme das bäuchlein [11]. als er sich beruhigt hat, machen wir alle eine erholsame pause auf bett | sofa | bauch. am abend gibt es dann ein mit pflaumenmus gefüllten pfannkuchen samt kaffee [3] und jetzt gleich zum abschluss des tages noch ein paar werkeleien am adventskalender [12].

112016_gruenblau

Advertisements

Responses

  1. Schön von dir, von euch, zu lesen. Liebe Grüße nach Berlin Ghislana

    • Schöne Grüße zurück!

      (Deine Jahreszeitenbriefe sind nicht vergessen; doch ich komme wohl erst im Dezember – wenn die Adventskalender verschickt sind – dazu, nach ihnen zu kramen.)

  2. Immer wieder finde ich es schön zu hören, wie Du Deinen kleinen „Ritualen“ treu bleibst. Ob es die Zitate sind, die Aufmerksamkeit für Stadt- und Zugfahrtfenster-Tiere , der wachsende Adventskalender (*juchuu*), die Tönesammlung, …
    Dafür mag ich Deinen Blog und Dich sehr und es macht ein warmes Herz. Liebe Grüße, Taija

  3. … auch wenn es draußen friert, die Wäsche trocknet doch (auch wenn es etwas länger dauert …)
    ein schönes Brabbeln des Enkels! Viel Gebrabbel vom Opa an den Enkel!

  4. Tes images sont mon havre de paix.
    *Merci*


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: