Verfasst von: dietauschlade | 28 Januar 2017

januarFreuden

januarfreuden_hellbraun

Wer nicht sammelt, kann nicht leben.
(Titel eines Farbtiefdruckes von Tina Flau)

im ersten monat des jahres habe ich trotzdem viele kleine freuden gesammelt: die wunderbare ausstellung Im Kleinen und Ganzen. Miniaturen der Gegenwartskunst, die ich mit der unbekannten nachbarin in der galerie um die ecke besucht habe [1;5]; der besuch in der schule mit den vielen freudestrahlenden kindern, die den augustjungen bestaunt und vorsichtig gestreichelt haben [2]; das bleistiftspitzen, das mit dem anspitzer, den mir der liebste zu weihnachten schenkte, doppelt freude macht [3]; die selbstgemachten schupfnudeln [4]; der spaziergang zu dritt im park mit wärmender mütze (danke, angela!), anregenden gesprächen und der ein oder anderen entensichtung [6;1o]; der erste schnee auf dem balkon [7]; der verlorene schuh des augustjungen, den jemand geschützt in einem mäuerchen zum wiederfinden deponierte [8]; der wärmende besuch im café rosenrot mit der pankowfreundin und dem großen kleinen nachbarsjungen während es dicke flocken schneite [9].

januarfreuden_schneebraungrau

Advertisements

Responses

  1. Trotzdem ist wichtig und gut!
    Die Ausstellung im Amalienpark weckt ein großes Interesse.Kommt der Frühling, komme ich vielleicht auch in die große Stadt.Wer weiss…
    Viel herzliches Danke für Dein Freude-Teilen!Denn die Freude zieht Kreise ;-)
    Liebe Grüße, Taija

    • Falls Du Lust und Zeit hast, können wir uns ja mal auf einen Kaffee treffen?!
      Herzlichste Grüße!

      • Sehr gerne! Ich melde mich, wenn die Pläne konkreter werden.

      • Ach, wunderbar!

  2. „Und nun, Frederick, was machst du jetzt?“ „Ich sammle Farben“, sagte er nur, „denn der Winter ist grau.“

    (Leo Lionni in Frederick)

    Liebe Grüße,

    matthew

  3. januarFreuden aus der heimat

    vorgestern: wir schlidderten über spiegelglatte bürgersteige

    gestern: ein anrührendes telefonat mit einem freund der nun schon zum zweiten mal verwitwet ist

    heute: der liebste kommt pünktlich nach hause. wir radeln bei herrlichem sonnenschein und milden temperaturen durch den pfälzer wald.
    unterwegs: 2 stücke bienenstich

    ausserdem: stapel von ausrangierten büchern aus der stadtbücherei erstanden
    das feuer knistert im ofen, die kirschkernkissen gut warm. lesezeit.

    herzliche grüße
    mamuschka

    • Wunderbar, Deine Januarfreuden, liebste Mamuschka!
      Möge der Februar Euch ebenso viele und -fältige bringen :o)

  4. wie schön & überraschend die eigenen Orte durch deine Augen zu sehen! Ein sonniges Ahoi von um die Ecke schickt papiertänzerin.

  5. […] auf dem weg zur unbekannten nachbarin, unserem kiezladen, dem schlosspark, durch pankow oder zu mancher ausstellung. vor fast genau einem jahr startete dort der stadtspaziergang: christa wolf. und im […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: