Verfasst von: dietauschlade | 21 Juli 2017

tatkräftig leben.

[…] ihr war, während sie nach Heldentaten der Gegenwart suchte, […] aufgefallen, daß es eigentlich keine Gelegenheit mehr zum Handeln gab. Die Pläne für ein Schiff zeichnen – nun gut. Produkte ins Ausland verkaufen, die Devisen brachten – auch nicht schlecht. Aber Taten? Taten seien das doch wohl nicht. Nein, sagte Antonis, […] da sei es schon eher eine Tat, ein Buch zu schreiben, und merkwürdigerweise widersprach ihm niemand. (Christa Wolf: Sommerstück)

ach, wie gerne würde ich manchmal in münchen spazierengehen und an einem von taijas wunderkästen vorbeikommen. derzeit füllt sie einen alten zeitungskasten mit poesie und hat dazu aufgerufen, sie zu unterstützen. lange ist es her, dass ich ein collagengedicht geklebt habe, aber für diese wunderbare kunstaktion habe ich mit großer freude mein wortkästchen hervorgeholt (das zerschneiden einer neuen zeitung ist mit wuselndem augustjungen derzeit leider nicht drin, so dass ich ein wenig von der regel abgewichen bin) und mehrere abende lang wörter um wörter sortiert, umgelegt, zusammengefügt und schlussendlich ein kleines büchlein geklebt. als der titel gefunden war, ging es (mit obigem zitat im hinterkopf) ziemlich schnell. (wer nicht in münchen weilt und trotzdem einen blick in das büchlein werfen will, kann es sich gerne ausdrucken und nach dieser anleitung falten.)

Advertisements

Responses

  1. Wunderbares Schnipselbüchlein, mit der Faltung kämpfe ich noch ;) (so zwischen Tür und Angel), aber auch ohne genaue Reihenfolge sind die Worte ein Genuss, merci.

    • Ja, die Faltung braucht ein wenig Übung (nach – wahrscheinlich nicht nur gefühlten – hunderten Büchlein, die ich privat oder mit […und für…] meinen Schüler*innen gefaltet habe, geht das bei mir mittlerweile ratzfatz ;O)
      Liebste Grüße!

      • bin ein bisschen genauigkeitsphobisch ;-)

  2. Und heute kam die poetische „Lieferung“ hier an :-). Welch eine große Freude!Vielen tausend Dank, liebe Mirjam. Die Büchlein sind so inspirierend, ich berichte bald darüber ( wenn das tatkräftige Leben einen Moment dafür bereithält ;-) ). Ganz wunderbare Worte hast Du gesammelt, so zum Beispiel „Meerbauer“ und „Flachkohl“ :-)…ich bin entzückt.
    Liebe Grüße, Taija

    • Ach wunderbar, dass alles wohlbehalten bei Dir ankam! Ja, „Flachkohl“ mochte ich auch sehr :o)
      Ganz herzliche Grüße!

  3. Du bist ein Tausendsassa!
    Lieben Gruß aus der versuchten( immer wieder) Tatkräftigkeit
    Lisa

  4. mit wanderschäfern wäre ich gerne mal in der endlosschleife unterwegs gewesen, aber schafe in den himmel setzen ist auch sehr schön ;-)!
    so toll – ein typisches mirjamheft! leider ist bei der pdf der letzte teil nicht drauf.
    falls du es nochmal änderst, sag bescheid, ich würde es mir gern noch ausdrucken.
    liebe grüße
    mano

    • oh ja, wandern in der endlosschleife ist auch toll! das heft wird bei mir vollständig angezeigt, aber ich sende es dir einfach nochmal per mail…

  5. […] meinem beitrag für taijas wunderbares projekt hatte ich immer noch viele, viele wörter in meiner zigarrenkiste […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: