Verfasst von: dietauschlade | 12 Januar 2018

12von12

Die Geschichten offenbarten allesamt, daß die Welt aus Menschen besteht, die wie Vögel in einem strengen Winter auf die eine oder andere Weise gefüttert werden müssen. Manche waren Krähen. Manche waren Finken.
(John Berger: Mann und Frau, unter einem Pflaumenbaum stehend)

die 12 bilder vom 12ten des monats gibt es dieses mal nur in reduzierter form. seit vier tagen liege ich krank im bett oder auf dem sofa und ähnle immer mehr einer zerrupften nebelkrähe (der augustjunge würde jetzt sofort krkrkr machen). da ich heute morgen allerdings so gut wie fieberfrei war, beschloss ich, dennoch den tag so gut es geht zu dokumentieren. bei der bildbeschreibung der einfachheit halber allerdings nicht chronologisch, sondern der reihe nach. heute habe ich…

[1] ein müsli zur stärkung gegessen.
[2] ein teelicht angezündet (und den augustjungen das streichholz auspusten lassen).
[3] pellkartoffeln mit quark und leinöl gegessen.
[4] viele tassen heißen ingwersud (den der liebste topfweise angesetzt hat) mit einem schuss orangensaft getrunken.
[5] mich über das wunderschön illustrierte gedicht in dieser woche gefreut.
[6] mich gefreut, dass der augustjunge mittlerweile fast gefahrlos auf unsere großen stühle hoch- und auch wieder runterklettern kann.
[7] meine beobachtungen (2 kohlmeisen, 6 haussperlinge, 3 blaumeisen, 1 amsel, 2 elstern, 1 mäusebussard, 57 nebelkrähen – leider ließ sich der schwarm stieglitze, die momentan täglich in birke, ahorn oder ulme sitzen, während dieser zeit nicht blicken) , die ich während der stunde der wintervögel machte, in die datenbank eingespeist.
[8] mit dem augustjungen den vögeln auf unserem balkon futter hingestreut.
[9] dem augustjungen und dem liebsten gewunken, die gemeinsam spazieren und einkaufen waren; während ich
[1o] mich wieder ins bett verkrochen habe.
[11] dem augustjungen (der nun klopft, wenn er aus einem raum hinausmöchte) die wohnzimmertür geöffnet.
[12] mal wieder so viel dankbarkeit empfunden: dass der liebste sich heute und die ganzen letzten tage wie selbstverständlich um den augustjungen kümmert, einkauft, kocht, die küche macht, aufräumt, wäsche wäscht und zusammenlegt und erst abends, wenn er den jüngsten mitbewohner ins bett gebracht hat, eine kleine pause auf dem sofa einlegt – so dass ich kranke krähe in ruhe gesund werden kann. ♥

Advertisements

Responses

  1. Eine gute Besserung, liebe Mirjam! Schön, dass Du so wunderbar versorgt wirst. Und ich hoffe, heute am 13.geht es Dir schon viel besser.Euer Augustjunge hat ja einen richtigen Wuschelkopf bekommen :-).Liebe Grüße, Taija

  2. Liebe kranke Krähe, ich zwitschere dir ein gute Besserung ins Ohr. Das Licht & die Speisen sehen so golden aus & was du schreibst, klingt so behütet, da bist du bestimmt bald wieder ganz gesund, liebe Wochenendgrüsse, Ina.

  3. Liebe Nebelkrähenfamilie!
    Wie gemütlich es bei euch zu geht, wie bei den Nebelkrähen – die ja nur zu bestimmten Jahreszeiten in großen Schwärmen zu beobachten sind – ansonsten aber in kleinen Familienverbänden leben.
    Wie sicher die kleine Nebelkrähe schon auf dem Esszimmerstuhl sitzt und wie erwartungsfroh sie sich, in ihrem neuen, warmen Anzug, auf den AusFlug freut.
    Der Nebelkrähenpapa ist ein Besonderer! Grüß ihn schön!
    Und dir liebe Mamakrähe sage ich: „Gute Besserung und genieß die kleine ungewollte Auszeit!“

    Herzliche Grüße von der Mamuschka

    P.S. Habt ihr noch genug Sonnenblumenkerne für die Vögel?
    Bei uns kommen die Stieglitze, diese Körnerfresser, eher zu den Sonnenblumen, wenn sie noch am Stengel sind und nicht zu den Körnern am Boden. Kommen sie zu euch auf den Balkon zum Fressen?

  4. oje, dann wünsche ich dir, dass du bald wieder gesund bist… Diese Infekte ziehen sich manchmal sehr… Nicht zu früh wieder in die vollen zurückkehren. Eure Freude am Nebelkrähenjungen ist so schön mit zu beobachten… Ich hab die 12 gestern einfach vergessen… Liebe Grüße Ghislana

  5. ich hoffe, es geht dir inzwischen besser und du kannst vielleicht schon den ein oder anderen kleinen gang mit dem augustjungen machen. wie groß er schon geworden ist!!
    weiterhin gute besserung und liebe grüße
    mano

  6. Das klingt nach Krankseindürfen, was ja schon fast reicht, um wieder gesund zu werden. Schön ist das, daß ja jemand für Dich und das Nest sorgt. Liebe Grüße


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: